Mal ne schnelle Notiz

Auf meinem Schreibtisch stapeln sich die kleinen Notizzettel. Am h√§ufigsten entstehen diese wenn ich telefoniere. Entweder verwende ich ganz normale Papierreste oder Notizzettel. Fr√ľher auch die allseits bekannten Klebezettel. Echt nervig wie das Zeug den Schreibtisch langsam vollm√ľllt.

Nun bietet Windows 10 – Sticky Notes an. Digitale Klebezettel. Die gibt es meines Wissen schon sehr lange, aber ich habe diese erst seit kurzem f√ľr mich wirklich entdeckt. Das spannende ist, dass es Microsoft wohl √§hnlich geht, denn der Funktionsumfang von Sticky Notes wird im Moment ordentlich aufgebohrt.

Microsoft scheint sehr daran interessiert zu sein, nach dem tot von Windows Mobile, einen Datenaustausch mit Mobilgeräten sicherzustellen. Interessant ist das, da man Sticky Notes vielleicht als nicht so wichtig betrachten könnte (sind ja nur Notizzettel). Aber tatsächlich geben die Notizen meiner persönlichen Produktivität einen Speed Bump.

Sticky Notes kleben wie echte kleine Klebezettel auf dem Desktop. Ein Klick auf das Programm Icon in der Statusleiste l√§sst die Notes verschwinden oder blendet sie wieder auf. So das ich selbst bei meinem Surface Go nicht durch die Notizen gest√∂rt werde. Notizen k√∂nnen auch ausgeblendet werden und mit einer Notizliste wieder sichtbar gemacht werden. Im Moment gibt es nur einfache Formatierungsfunktionen (Fett, Kursiv, Unterstreichen und Durchstreichen) f√ľr Text. Wer ein Windows 10 Rechner mit Stiftsupport hat, kann auch handschriftliche Notizen erstellen. Die Farbe der Klebezettel kann angepasst werden. Das wird auch alles synchronisiert. Der Sync zwischen zwei Rechner geht auch sehr schnell, d.h. arbeite ich an zwei Rechner gleichzeitig und habe die selben Notizen auf, werden Ver√§nderungen sehr schnell synchronisiert.

Die Notizen werden auch mit Outlook (Windows 10) abgeglichen. Hier können auch Notizen erstellt werden und diese werden dann auch wieder mit allen anderen Sticky Notes abgeglichen. Handschriftliche Notizen werden aber als leer dargestellt. (Schade).

Was ich pers√∂nlich sehr klasse finde ist, dass die Notizen mit OneNote f√ľr Android (und wohl auch iOS – nicht selber ausprobiert) gesynct werden. Hierzu gibt es einen eigenen Men√ľpunkt „Kurznotizen“. Hier werden die Notizen einzeln dargestellt und k√∂nnen auch ge√§ndert und angelegt werden. Auch sehr praktisch und irgendwie passen Sticky Notes ja auch zu OneNote. Handschriftliche Notizen werden zwar dargestellt, k√∂nnen aber nicht handschriftlich bearbeitet werden – was gerade bei einem Samsung Note 8 √§rgerlich ist, insbesondere weil OneNote f√ľr Android selber handschriftliche Notizen zul√§sst.

Eine weitere Möglichkeit bei Android ist die Nutzung des Microsoft Launcher auch hier findet man die Sticky Notes als Widget. Auch hier wieder mit der Möglichkeit die Notizen zu bearbeiten oder zu erstellen, allerdings auch wieder nicht handschriftliche Notizen.

Wozu sind Sticky Notes f√ľr mich geeignet? Erstmal um meinen Schreibtisch sauberer zu halten. Das ist ja als Grund schonmal genug. Tats√§chlich notiere ich jetzt aber auch mehr, was die Chance verringert, dass ich etwas vergesse. Auch sind die Kurznotizen von Zeit zu Zeit die Basis f√ľr umfangreichere Notizen die ich dann sp√§ter in OneNote erstelle. Und aus manchem wird dann auch eine MindMap. Tats√§chlich sind Sticky Notes ein echt sch√∂nes Multifunktionstool und m√∂glicherweise auch der Ausgangspunkt f√ľr weitere Bearbeitungen. Richtig m√§chtig sind die Sticky Notes geworden, seit dem man diese auch schnell mit dem Handy erfassen kann. Und der Abgleich auch richtig gut funktioniert.

Was mir noch fehlt ist, dass es scheinbar noch keine M√∂glichkeit gibt, unter Windows 10 die Notizen zu durchsuchen. Das funktioniert mit OneNote auf Android. Sch√∂n w√§re es, wenn Sticky Notes auch unter OneNote f√ľr Windows integriert wird (und dann eine Suche funktioniert). Sch√∂n w√§re es auch wenn die handschriftlichen Kurznotizen auch unter OneNote f√ľr Andorid erstellt und bearbeitet werden k√∂nnten, dann w√§re die Sache schon ziemlich rund. Als Bonus w√§re vielleicht noch das Einf√ľgen von Bildern zu nennen, wobei sich dann evtl. schon die Frage stellt, ob das noch zu Kurznotizen geh√∂rt oder ob man dann nicht lieber OneNote verwenden sollte?!

Sticky Notes ist der Beweis das auch kleine Tools mächtig viel bringen können.